BAB A7 - NMS-Nord - Unfall - Fortschreibung

shz.de von
24. April 2019, 17:03 Uhr

BAB A7 - NMS-Nord (ots) - 190424-7-pdnms Unfall auf der A7 bei
Neumünster - Fortschreibung

BAB A7 / NMS-Nord. Die A7 war zwischen dem Bordesholmer Dreieck
und der Anschlussstelle NMS-Nord in südliche Richtung voll gesperrt.
Dort hatte sich gegen 15.05 Uhr (24.04.19) ein Verkehrsunfall
ereignet. Ein Sprinter war an einem Stauende auf einen Lastwagen
aufgefahren. Der Fahrer (44) wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und
musste von den Rettungskräften befreit werden. Er erlitt
lebensgefährliche Verletzungen und wurde mit dem Rettungshubschrauber
in die Kieler Uniklinik gebracht. Inzwischen (16.40 Uhr) wurde der
linke Fahrstreifen wieder freigegeben. Der Verkehr Richtung Süden
fließt nun langsam an der Unfallstelle vorbei. Die Kieler
Staatsanwaltschaft hat einen Sachverständigen an die Unfallstelle
entsandt. Er soll die genaue Unfallursache ermitteln. Nach Abschluss
seiner Tätigkeit können die Abschlepp- und Aufräumarbeiten beginnen.
Mit Behinderungen ist weiterhin zu rechnen.

Sönke Hinrichs




Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Neumünster
Pressestelle

Telefon: 04321-945 2222

Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster, übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert