200710-2-Zeugen einer gefährlichen Körperverletzung in Flintbek gesucht

Avatar_shz von
10. Juli 2020, 13:53 Uhr

Flintbek ( Kreis Rendsburg-Eckernförde ) (ots) - Am Bahnhof von Flintbek kam es am heutigen Morgen, den 10.07.2020 gegen 07.50 Uhr zu einer Körperverletzung zwischen zwei Männern. Der 32 jährige Geschädigte konnte vom Bahnsteig aus beobachten, wie ein ca. 14 Jahre altes Mädchen die gegenüberliegende Bordesholmer Sparkasse verließ. Dort wurde sie von einem offensichtlich unbekannten ca. 30 jährigen Mann angesprochen und dann massiv bedrängt. Der Geschädigte entschloss sich nun einzuschreiten und riss den Mann von dem Mädchen weg. Es gab dann ein kurzes Handgemenge, in dessen Verlauf der unbekannte Täter plötzlich einen Gegenstand in der Hand hielt und dem 31 jährigen Geschädigten in die Wange stach. Das 14 jährige Mädchen war in der Zwischenzeit weggelaufen Richtung Hasselbusch. Auch der Täter lief in entgegengesetzte Richtung Famila-Parkplatz davon. Der Geschädigte wurde nur leicht verletzt, er hatte eine blutende Wunde auf der Wange. Auf dem Bahnsteig befanden sich noch weitere Reisende. Diese könnten als Zeugen in Betracht kommen. Eine Fahndung nach dem Täter und dem Mädchen verlief negativ. Die Polizei in Flintbek sucht jetzt das junge Mädchen als Zeugin. Weiter werden noch die Reisenden auf dem Bahnsteig als mögliche Zeugen gesucht. Diese sollten sich bei der Polizei in Flintbek unter der Rufnummer 04347/9029680 oder über die 110 melden.

Mit freundlichen Grüßen

Sönke Petersen

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Neumünster Pressestelle

Telefon: 04321-945 2222

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/47769/4648802 OTS: Polizeidirektion Neumünster

Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster, übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen