Unfälle : Zug erfasst Auto an Bahnübergang bei Heide

Ein Flatterband mit der Aufschrift «Polizeiabsperrung». /Archivbild
Ein Flatterband mit der Aufschrift «Polizeiabsperrung». /Archivbild

Ein Zug hat an einem Bahnübergang bei Heide ein Auto erfasst. Der Fahrer erlitt bei dem Unglück am späten Mittwochnachmittag schwerste Verletzungen, wie die Polizei mitteilte. Ein Zugbegleiter und ein Fahrgast wurden den Angaben zufolge bei dem Unfall leicht verletzt, die übrigen 30 Mitfahrenden blieben unversehrt. Die eingleisige Bahnstrecke Neumünster-Heide war rund dreieinhalb Stunden gesperrt, wie eine Bahnsprecherin am Abend mitteilte.

shz.de von
12. Juni 2019, 22:42 Uhr

Wie die Polizei weiter mitteilte, sei der Fahrer des Wagens offenbar ungebremst auf den unbeschrankten Bahnübergang gefahren. Zwar habe der Zugführer noch Hupsignale gegeben, der Autofahrer habe jedoch nicht reagiert. Sein Wagen wurde über rund 350 Meter mitgeschleift. Der schwer verletzte Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht. Weitere Details waren zunächst nicht bekannt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert