Kriminalität : Zoll wird fündig bei Schwarzarbeit-Kontrollen

Eine Haltekelle des Zolls wird hochgehalten. /Archiv
Foto:
Eine Haltekelle des Zolls wird hochgehalten. /Archiv

Der Zoll hat bei Kontrollen auf dem Bau in Schleswig-Holstein zahlreiche Hinweise auf Schwarzarbeit bekommen. Bei einer bundesweiten Schwerpunktprüfung im Bereich Trocken- und Montagebau seien in der vergangenen Woche auf diversen Baustellen in 95 Fällen Unregelmäßigkeiten festgestellt worden, teilte das Hauptzollamt Kiel am Donnerstag mit. Wie viele Betriebe betroffen sind, konnte ein Sprecher nicht sagen. Da schon in wenigen Betrieben relativ viele Unregelmäßigkeiten aufgetreten seien, hätten auch nicht so viele kontrolliert werden können.

shz.de von
26. April 2018, 16:54 Uhr

Schwerpunkt der Kontrollen waren den Angaben zufolge die Großräume Kiel und Lübeck. Es ging um Arbeitsbedingungen, sozialversicherungsrechtliche Meldepflichten und unerlaubte Ausländerbeschäftigung. Dazu befragten Zöllner der Finanzkontrolle Kiel und Lübeck mit einem Großaufgebot Arbeitnehmer. Es gebe Anhaltspunkte, dass einige Betriebe den vorgeschriebenen Mindestlohn nicht zahlen, hieß es. Wegen fehlender Arbeitsgenehmigungen bei ausländischen Beschäftigten seien in 25 Fällen weitere Ermittlungen erforderlich. In vielen Fällen müssten nun Geschäftsunterlagen geprüft werden. Der Zoll kündigte weitere intensive Kontrollen an.

zur Startseite

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert