Verkehr : Wassersportler protestieren gegen Fehmarnbelt-Tunnel

shz+ Logo
Baumaschinen hinter einem Schild mit der deutschen und der dänischen Aufschrift «Wir bereiten den Fehmarnbelt-Tunnel vor». /dpa/Archivbild

Mit einem Flashmob auf dem Wasser haben Wassersportler am Sonntag vor Fehmarn gegen den geplanten Bau des Ostseetunnels zwischen Deutschland und Dänemark protestiert. Mit einem 24 Meter langen blauen Andreas-Kreuz - dem Symbol des Widerstandes gegen das Bauvorhaben - schwammen Surfer, Taucher und andere Wassersportler in der Ostsee, um ihrem Unmut über das geplante Infrastrukturprojekt Nachdruck zu verleihen. Etwa 30 Aktivisten waren nach Angaben eines dpa-Reporters im Wasser.

Avatar_shz von
12. Juli 2020, 10:40 Uhr

Der Tunnelbau würde der Umwelt und dem Tourismus an der gesamten Lübecker Bucht massiven Schaden zufügen, sagte die Sprecherin der Initiative «Beltretter», Karin Neumann, am Sonntag. Die Initiative, in de...

rDe Tunuebnal dwüer erd Uwmtel udn mde srsuoTmiu an red segtamen bekecrüL uhcBt msnevisa dhenacS genuü,fz astge edi crieSnhper red vtiieantIi «e»ltr,Betert arnKi menNnu,a ma nt.gaSon ieD iiiatevI,nt in erd ecarezlhhi nieeBgv,iritntaüir hmnrenetUne ndu Enreloenezpsni sua der oeRgni nusmsglszncaheeeosm sn,id tofdrer eist eJrhna eine eneebNugurwt eds kon.rfrIjapesutsetkurrt Angfan rbpeetmSe illw das ntsdireBwatrcuugnheesvlg rbeü merhree nelKga geegn ned Bua eds rudn 91 rteoemiKl gnael ß-Snaret nud ebnnstnslnhEueia ecdisne.ehnt

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen