„Dick und langsam“ : Viva-Moderatorin Milka lebt mit Epilepsie

Vor zehn Jahren gehörte sie noch zu den bekanntesten Moderatorinnen im Jugendfernsehen. Doch dann forderte eine Krankheit das Ende ihrer steilen TV-Karriere ein. Die Hamburgerin hat ihre Epilepsie inzwischen im Griff.

Avatar_shz von
29. Juli 2014, 16:53 Uhr

Hamburg | Fernsehmoderatorin Milka Loff Fernandes (34) leidet seit zehn Jahren an Epilepsie. Als sie die Diagnose 2004 erhielt, verschwand die damalige Viva-Moderatorin erstmal von der Bildfläche, wie sie jetzt schilderte. „Ich musste so schwere Medikamente nehmen, ich war eigentlich ausgeschaltet. Ich bin total dick geworden und ganz langsam“, sagte die 34-Jährige in einem Interview mit dem Fernsehsender RTL.

Sie habe sehr viele Maßnahmen ergriffen, damit es ihr wieder bessergehe. 2008 hörten die Krämpfe schließlich auf. Mittlerweile führe sie „ein sehr langweiliges, aber gesundes Leben“, sagte die Moderatorin, die mit ihrem Mann und ihrer kleinen Tochter in Hamburg lebt. Trotzdem könne „immer wieder irgendetwas passieren“.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker