Prozesse : Tochter im Drogenrausch getötet: Elf Jahre Haft gefordert

Blick auf einen Briefkasten amd Gebäude des Landgerichtes. /Archiv
Blick auf einen Briefkasten amd Gebäude des Landgerichtes. /Archiv

shz.de von
11. Februar 2019, 13:25 Uhr

Im Prozess um den gewaltsamen Tod eines vier Wochen alten Mädchens hat die Staatsanwältin eine lange Haftstrafe für den 19-jährigen Vater des Kindes gefordert. Vor dem Landgericht Kiel beantragte sie am Montag wegen Mordes und schweren Kindesmissbrauchs elf Jahre Haft und die Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus, wie die Gerichtspressestelle mitteilte. Die Öffentlichkeit war während des Plädoyers ausgeschlossen - ebenso wie während der Beweisaufnahme. Der 19-Jährige verging sich laut Anklage im April 2018 in einer Kieler Dachwohnung an seiner kleinen Tochter und tötete sie danach. Er soll zur Tatzeit Alkohol und bewusstseinsverändernde Drogen zu sich genommen haben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert