Notfälle : Taucher finden Granate bei Lombardsbrücke: Sprengung

Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr. /Archiv
Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr. /Archiv

shz.de von
13. Juni 2019, 12:25 Uhr

Bei ihrer routinemäßigen Suche nach alter Munition sind Taucher in der Nähe der Hamburger Lombardsbrücke auf eine Granate aus dem Zweiten Weltkrieg gestoßen. Die Panzergranate habe einen Durchmesser von 3,7 Zentimetern und sei mehr als 20 Zentimeter lang, sagte ein Feuerwehrsprecher am Donnerstag. Die Granate soll nun in einem speziellen Behälter unter Wasser von der Binnenalster mehrere hundert Meter weit in die Außenalster geschleppt und dort vom Kampfmittelräumdienst kontrolliert gesprengt werden. Für die Zeit der Sprengung sollten das Gewässer für den Schiffsverkehr und die Lombardsbrücke sowie die Kennedybrücke kurzzeitig für Fahrzeuge und Fußgänger gesperrt werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert