Brauchtum : Tannenbaumweitwurf über die Reling: Bescherung für Seeleute

Ein Weihnachtsmann läßt im Hafen in Hamburg einen Tannenbaum mit einem Kran auf ein Kreuzfahrtschiff heben. /Archiv
Ein Weihnachtsmann läßt im Hafen in Hamburg einen Tannenbaum mit einem Kran auf ein Kreuzfahrtschiff heben. /Archiv

Diese Hamburger Tradition erfreut alle Jahre wieder die Seeleute: Bei Schmuddelwetter mit Nieselregen überbrachte der Weihnachtsmann am Freitag den Besatzungen der Schiffe im Hamburger Hafen Weihnachtsbäume - mal schwungvoll über die Reling geworfen, mal mit dem Tampen oder dem Bordkran auf die Schiffe gehievt. An den Weihnachtsbäumen flatterten liebevoll gemalte Grüße von Kindern einer Hamburger Grundschule.

shz.de von
07. Dezember 2018, 15:37 Uhr

Rund 30 Schiffe standen auf dem Zettel des Weihnachtsmanns - vom kleinen Bugsierschiff über das Polizeiboot bis hin zum großen Containerfrachter. Rund 200 Gäste waren mit an Bord der MS «Hamburg» und halfen den Geschenküberbringern. Die Aktion des Nordmann-Informationszentrums ist ein kleines Dankeschön an die Besatzungen für ihren harten Job auf den Meeren.

Das «Tannenbaumwerfen» im Hafen hat bereits Tradition: Schon zum 22. Mal stieg die Aktion. «Weihnachten auf See - das sind vielleicht die härtesten Tage für alle, die an den Festtagen nicht bei ihren Familien sein können, sondern auf den Hafen- und Hochsee-Schiffen ihren Dienst tun müssen», betonen die Initiatoren. Die Bäume sollen ein wenig festlichen Glanz an Bord bringen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert