EU : Senat unterstützt in Hamburg lebende Briten mit Services

Der Hamburger Senat will wegen der Unwägbarkeiten beim EU-Ausstieg Großbritanniens die knapp 4000 in Hamburg lebenden Briten unterstützen. Ihnen werde ein unbürokratischer Zugang bei der Beantragung ihres Aufenthaltstitels im Falle eines ungeregelten Brexit angeboten, wie die Pressestelle des Senats am Donnerstag mitteilte. In einem Informationsschreiben an die Betroffenen seien auch die bestehenden Erleichterungen bei der Einbürgerung erklärt.

shz.de von
14. März 2019, 17:21 Uhr

Nach einem ungeregelten Brexit könnten Briten ohne Weiteres für drei Monate rechtmäßig in Hamburg leben und arbeiten. Ihnen wird jedoch vom Senat empfohlen, in diesem Zeitraum einen Aufenthaltstitel zu beantragen. Dafür wird der Senat im April eine Onlineregistrierung ermöglichen, über die entsprechende Anträge eingereicht werden können. Das Schreiben sollte den Betroffenen helfen, ihre Zukunft in Hamburg für die Zeit nach dem Brexit zu planen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert