Senat : Senat gibt Mittel für Corona-Härtefallfonds frei

Avatar_shz von 20. April 2021, 19:00 Uhr

shz+ Logo
Wirtschaftssenator Michael Westhagemann (r, parteilos) neben Finanzsenator Andreas Dressel (SPD).
Wirtschaftssenator Michael Westhagemann (r, parteilos) neben Finanzsenator Andreas Dressel (SPD).

Der Staat gibt viel Geld aus, um Unternehmen, die coronabedingt in Schieflage geraten sind, zu helfen. Doch längst nicht alle entsprechen den Anforderungen, an die Fördergelder geknüpft sind. Für solche Härtefälle ist in Hamburg jetzt Hilfe in Sicht.

Hamburg | Der rot-grüne Hamburger Senat hat die Freigabe von gut 19 Millionen Euro für einen Corona-Härtelfallfonds beschlossen. Zusammen mit dem Bundesanteil stünden damit insgesamt knapp 40 Millionen Euro für Hamburger Unternehmen und Soloselbstständige bereit, die bislang bei den Hilfen durchs Raster gefallen seien, teilten Wirtschaftssenator Michael Westhag...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert