Prozesse : Schwer erkrankte Welpen online verkauft: Prozess beginnt

Avatar_shz von 03. Mai 2021, 02:17 Uhr

shz+ Logo
Eine Außenansicht zeigt das „Haus der Gerichte“ in Hamburg.
Eine Außenansicht zeigt das „Haus der Gerichte“ in Hamburg.

Ein 33-Jähriger, der schwer erkrankte Hundewelpen über das Internet angeboten haben soll, muss sich von Montag an vor dem Amtsgericht Hamburg-St.

Hamburg | Georg wegen Betrugs und Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz verantworten. Die Staatsanwaltschaft ist überzeugt, dass die Tiere aufgrund einer viel zu frühen Trennung von der Mutter in so einem schlechten Zustand waren. Zwischen März und Juni 2020 habe der Angeklagte fünf Welpen verkauft und den neuen Besitzern die Erkrankung verschwiegen. Kurz dar...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert