Gesundheit : Schulen im Norden öffnen für weitere Klassen

Ein leeres Klassenzimmer. /zb/dpa/Archivbild
Ein leeres Klassenzimmer. /zb/dpa/Archivbild

Öffnungsphase 3 für die Schulen im Norden: Ab Montag dürfen weitere Mädchen und Jungen zum Unterricht. Das betrifft ganz junge und ältere Schüler.

Avatar_shz von
23. Mai 2020, 10:41 Uhr

An den Schulen in Schleswig-Holstein beginnt nach coronabedingter Zwangspause für weitere Jahrgänge am Montag wieder der Unterricht. Das gilt für die Klassen 1 bis 3 an den Grundschulen sowie die Jahrgänge 8 bis 12 an Gemeinschaftsschulen und Gymnasien. Dies hatte die Landesregierung beschlossen.

Zunächst soll sich der Unterricht auf Kernfächer wie Deutsch, Mathematik und Englisch konzentrieren. Es wird laut Bildungsministerium nicht die komplette Stundentafel stattfinden. In den Klassenräumen müssen Mindestabstände und Hygienevorschriften eingehalten werden.

Ebenfalls vom Montag an sind wieder Nachmittagsangebote für die Mädchen und Jungen möglich, die dann in der Schule sind. Auch die Schulmensa darf bei Bedarf öffnen. Die Berufsschulen setzen die Prüfungen fort und können parallel auch Unterricht abhalten.

Schon eine Woche später steht die vierte Öffnungsphase an. Dann folgen die noch verbliebenen Jahrgänge 5 bis 7 an den Gemeinschaftsschulen und Gymnasien. Bildungsministerin Karin Prien (CDU) hatte das Ziel verkündet, dass ab 1. Juni alle Jahrgänge zumindest zeitweilig wieder Präsenzunterricht erhalten.

Am 6. Mai hatte in Schleswig-Holstein der Schulunterricht für die 4. Klassen der Grundschulen nach mehreren Wochen Homeschooling wegen der Corona-Pandemie begonnen. Ebenso begannen die 6. Klassen an den Gymnasien mit dem Unterricht. Zudem wurden die Berufsschulen geöffnet. Zuvor hatten schriftliche Abiturprüfungen und Prüfungsvorbereitungen an Gemeinschaftsschulen begonnen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen