Autonomie : Puigdemont zufrieden mit Entscheidung der deutschen Justiz

Der katalanische Ex-Regionalpräsident Carles Puigdemont. /Archiv
Der katalanische Ex-Regionalpräsident Carles Puigdemont. /Archiv

Der katalanische Ex-Regionalpräsident Carles Puigdemont hat sich zufrieden mit der Entscheidung der deutschen Justiz gezeigt, ihn wegen Veruntreuung, nicht aber wegen Rebellion an Spanien ausliefern zu wollen. «Damit ist die Hauptlüge des Staates ausgelöscht. Die deutsche Justiz bestreitet, dass es sich beim Unabhängigkeitsreferendum am 1. Oktober um Rebellion gehandelt hat», twitterte der 55-Jährige am Donnerstag.

shz.de von
12. Juli 2018, 13:37 Uhr

Das schleswig-holsteinische Oberlandesgericht (OLG) hatte am Vormittag eine Auslieferung des separatistischen Politikers nach Spanien wegen des Verdachts der Veruntreuung für zulässig erklärt, nicht jedoch wegen Rebellion, dem Hauptvorwurf der spanischen Justiz.

Mit Blick auf seine zahlreichen in Spanien inhaftierten Mitstreiter schrieb Puigdemont: «Jede Minute, die unsere Kollegen im Gefängnis verbringen, ist eine Minute der Scham und der Ungerechtigkeit. Wir werden bis zum Ende kämpfen, und wir werden gewinnen!»

Der Politiker war im Herbst zusammen mit weiteren Separatisten vor der spanischen Justiz ins Ausland geflohen. Er hielt sich zunächst in Brüssel auf, war im März aber auf Grundlage eines europäischen Haftbefehls an einer Autobahnraststätte bei Schleswig gestoppt und festgenommen worden. Später war er aber unter Auflagen auf freien Fuß gesetzt worden, um die Entscheidung über seine Auslieferung abzuwarten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert