Theater : Premiere von «Wer hat Angst vor Virginia Woolf?»

Die Schauspieler Maria Schrader (r) und Devid Striesow stehen bei einer Fotoprobe auf der Bühne im Schauspielhaus.
Die Schauspieler Maria Schrader (r) und Devid Striesow stehen bei einer Fotoprobe auf der Bühne im Schauspielhaus.

Mit «Wer hat Angst vor Virginia Woolf» bringt das Deutsche Schauspielhaus heute einen Klassiker der Theatergeschichte zurück auf die Hamburger Traditionsbühne. Intendantin Karin Beier inszeniert den Stoff um den gnadenlosen Geschlechterkampf der Eheleute George (Devid Striesow) und Martha (Maria Schrader), die seit der Uraufführung des Stücks vor mehr als 50 Jahren schon unzählige Male die Theaterbühnen in aller Welt zum Schauplatz ihres skrupellos geführten Ehekriegs gemacht haben.

shz.de von
18. Januar 2019, 01:25 Uhr

Der erbitterte Beziehungsstreit gilt als das bekannteste Werk des US-amerikanischen Dramatikers Edward Albee. Das Stück erlebte seine Uraufführung am Broadway am 13. Oktober 1962, weltweite Bekanntheit erlangte es durch Mike Nichols oscarprämierte Verfilmung mit Elizabeth Taylor und Richard Burton im Jahre 1966. Heute zählt die zynische Ehesatire in drei Akten zu den großen Bühnen-Klassikern des 20. Jahrhunderts.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert