Katastrophenschutz : Polizei testet Einsatz von Drohnen bei Naturkatastrophen

Die Polizei testet den Einsatz von Drohnen bei Naturkatastrophen. Bei der Katastrophenschutzübung «Blanker Hans» des Kreises Steinburg am Samstag wird neben Einsatzkräften zahlreicher Behörden auch eine Drohne der Landespolizei zum Einsatz kommen. Sie soll Übersichtsaufnahmen übertragen, wie die Itzehoer Polizeisprecherin Merle Neufeld am Donnerstag sagte. Dabei gehe es um den Einsatzwert einer Drohne bei derartigen Szenarien. Die Polizei-Drohne wird von einem speziell geschulten Dreier-Team von Polizisten geflogen. Sie könne bei Windgeschwindigkeiten von bis zu sieben Beaufort (rund 60 Stundenkilometer) starten, sagte Neufeld.

Avatar_shz von
12. September 2019, 14:44 Uhr

Die Übungsschwerpunkte liegen nach Angaben des Kreises in der Wilster- und der Krempermarsch. Dadurch werde es besonders im Bereich der Bundesstraße 5 zu Verkehrsbehinderungen kommen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen