Schifffahrt : Neue Güterverkehrslinie zwischen Kiel und Oslo

Begleitet von einem wasserspritzenden Schlepper nimmt die Frachtfähre 'Color Carrier' Kurs auf den Norwegenkai.
Begleitet von einem wasserspritzenden Schlepper nimmt die Frachtfähre "Color Carrier" Kurs auf den Norwegenkai.

Mit einem neuen Frachtschiff ist der Güterverkehr zwischen Deutschland und Norwegen ausgebaut worden. Die Fähre «Color Carrier» der norwegischen Reederei «Color Line» lief am Freitag erstmals in den Kieler Hafen ein und wurde zur Feier des Tages von einem Hafenschlepper mit Wasserfontänen bespritzt.

shz.de von
11. Januar 2019, 16:32 Uhr

Die «Color Carrier» soll sechs Mal pro Woche Frachtcontainer auf der Strecke zwischen Kiel und Oslo transportieren und eröffnet damit die erste eigenständige Güterverkehrslinie zwischen den beiden Städten. Bereits seit Jahren befördert die Reederei Güter außerdem auf den beiden Passagierfähren «Color Fantasy» und «Color Magic». Mit der neuen Fähre soll die Kapazität des «Color Line»-Warentransports auf der Strecke verdoppelt werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert