Demonstrationen : Linke Demonstranten: Katz-und-Maus-Spiel mit Polizei

Avatar_shz von 02. Mai 2021, 12:06 Uhr

shz+ Logo
Polizisten stehen am U-Bahnhof Schlump Demonstranten gegenüber.
Polizisten stehen am U-Bahnhof Schlump Demonstranten gegenüber.

1. Mai in Corona-Zeiten in Hamburg - schon zum zweiten Mal. Von Linksextremen angemeldete Demonstrationen sind aus Infektionsschutzgründen verboten. Dennoch hat die Polizei viel zu tun.

Hamburg | Linke Demonstranten haben sich am 1. Mai in Hamburg ein Katz-und-Maus-Spiel mit einem Großaufgebot an Polizisten geliefert. Dabei kamen vor der Roten Flora im Schanzenviertel auch Wasserwerfer zum Einsatz. Immer wieder wurden Gruppen von bis zu 150 Personen, die ungeachtet eines Versammlungs-Verbots auf die Straße gingen, von der Polizei festgesetzt. ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert