Schulen : Land übernimmt 1-Euro-Eigenanteil für Schüler-Mahlzeiten

Die schleswig-holsteinische Bildungsministerin Karin Prien (CDU). /Archiv
Die schleswig-holsteinische Bildungsministerin Karin Prien (CDU). /Archiv

Das Land unterstützt mit 1,5 Millionen Euro Schüler-Mahlzeiten. Es übernimmt den 1-Euro Eigenanteil für diejenigen Schüler an Grundschulen und Förderzentren, deren schulisches Mittagessen als Bildungs- und Teilhabeleistung finanziert wird, wie Bildungsministerin Karin Prien (CDU) am Donnerstag in Kiel mitteilte. «Wir fangen in den kreisfreien Städten Kiel, Lübeck, Flensburg und Neumünster an und gehen mit dem Projekt «Kein Kind ohne Mahlzeit» zum 2. Schulhalbjahr 2018/19 ins ganze Land.»

shz.de von
11. Oktober 2018, 16:40 Uhr

Die kreisfreien Städte können bis zum 26. Oktober die Landesmittel beim Bildungsministerium beantragen. Ab dem 1. Januar 2019 können auch im kreisangehörigen Bereich Anträge für das 2. Schulhalbjahr 2018/19 gestellt werden.

Laut Prien wird der Bund voraussichtlich ab dem kommenden Jahr den 1-Euro-Eigenanteil für das schulische Mittagessen übernehmen. Aber das Land wolle darauf nicht warten. «Es gibt bereits bürgerschaftliche und kommunale Initiativen, die sich für ein kostengünstiges schulisches Mittagessen einsetzen. Diese möchten wir unterstützen und stärken», sagte Prien.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert