zur Navigation springen

Gesundheit : Krankenhauskosten pro Patient in Hamburg am höchsten

vom

Die Krankenhauskosten pro Patient sind im Vergleich der Bundesländer in Hamburg am höchsten. Umgerechnet auf die knapp 508 000 Patienten, die im Jahr 2016 in den 54 Hamburger Kliniken behandelt wurden, habe jeder Fall im Schnitt 5232 Euro gekostet, teilte das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mit. Im Jahr davor waren es 5013 Euro gewesen, was eine Steigerung um rund 4,4 Prozent bedeutet. Am niedrigsten waren die durchschnittlichen Kosten je Fall in Brandenburg mit 4055 Euro.

shz.de von
erstellt am 10.Nov.2017 | 16:43 Uhr

Deutschlandweit stiegen die Kosten für die stationäre Krankenhausversorgung um 4,3 Prozent auf 87,8 Milliarden Euro. Umgerechnet auf die rund 19,5 Millionen Patienten, die 2016 vollstationär in Kliniken behandelt wurden, lagen die Ausgaben je Fall bei durchschnittlich 4497 Euro - und damit 2,7 Prozent höher als im Jahr zuvor.

Die regionalen Unterschiede sind nach Angaben des Statistischen Bundesamtes auch strukturell bedingt. Sie würden vom Versorgungsangebot sowie von der Art und Schwere der behandelten Erkrankungen beeinflusst. Im Stadtstaat Hamburg konzentrieren sich viele Spezialkliniken, die auch Patienten aus anderen Bundesländern behandeln.

Destatis zu Krankenhauskosten 2016

Destatis zu Krankenhauskosten 2015

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert