Brände : Kellerbrand in Flensburg: Kinder mit Knallkörper im Verdacht

Eine Spielfigur hält einen Knallkörper in der Hand. /Archiv
Eine Spielfigur hält einen Knallkörper in der Hand. /Archiv

shz.de von
12. Oktober 2018, 12:25 Uhr

Nach einem Kellerbrand in Flensburg am Donnerstagnachmittag hat die Polizei drei Kinder im Verdacht - sie sollen mit Knallkörpern gespielt haben. Wie die Polizei mitteilte, brach das Feuer in dem Kellerraum eines Mehrfamilienhauses aus. Die Ursache sei zwar noch unklar, die Polizei vermutet hinter dem Brand allerdings drei Kinder im Alter von 11 bis 14 Jahren. Diese sollen zuvor in der Nähe des Hauses mit Knallkörpern gesehen worden sein.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert