Kommunen : Jubiläum: Günther nennt Lübeck «Kraftzentrum des Landes»

Das Lübecker Holstentor. /Archiv
Das Lübecker Holstentor. /Archiv

In Lübeck hat am Freitag der Feier-Reigen zum 875. Geburtstag der Stadt begonnen. Bei einem Festakt zum Auftakt gratulierte Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) der heute zweitgrößten Stadt des Landes. Lübeck sei das Kraftzentrum im Südosten des Landes mit starken Unternehmen, tollen Universitäten und viel Kultur und das solle auch so bleiben, sagte Günther. 

shz.de von
09. März 2018, 19:03 Uhr

Der scheidende Bürgermeister Bernd Saxe (SPD) sagte, der «gewöhnliche Lübecker» kümmere sich eigentlich wenig um Schleswig-Holstein. «Der Verlust der Eigenstaatlichkeit 1937 schmerzt viele noch immer und im Grunde sind wir uns selbst genug», antwortete er launig auf die Frage, wie er die Rolle Lübecks in Schleswig-Holstein sehe.

Insgesamt verfolgten mehr als 800 Zuschauer die bunte Geburtstagsrevue. In zahlreichen Spielszenen ließen Lübecker Schauspieler Schlüsselszenen der Geschichte von der Stadtgründung bis zum Beginn der Industrialisierung lebendig werden. Auch die Lübecker Nobelpreisträger Thomas Mann, Willy Brandt und Günter Grass kamen in ihren Texten zu Wort.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert