Fernsehen : Impf-Priorisierung: Günther für einheitliches Vorgehen

Avatar_shz von 23. April 2021, 11:24 Uhr

shz+ Logo
Eine Flüssigkeit tropft aus der Kanüle einer Spritze.
Eine Flüssigkeit tropft aus der Kanüle einer Spritze.

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) hat sich für ein möglichst einheitliches Vorgehen der Länder bei der Freigabe der Corona-Impfungen für alle Bevölkerungsgruppen ausgesprochen.

Husum | Zum jetzigen Zeitpunkt sei eine Aufhebung der Priorisierung aber nicht geboten, „weil einfach nicht genügend Impfstoff da ist“, sagte Günther am Freitag am Rande des Besuchs eines Impfzentrums in Husum (Kreis Nordfriesland). Dies werde Thema der Beratungen der Regierungschefs von Bund und Ländern am Montag sein. Von der Lieferung des Impfstoffs von...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert