Fußball : Holstein Kiel darf bei Aufstieg in eigenem Stadion spielen

Per Ausnahmegenehmigung darf Holstein Kiel Heimspiele daheim austragen, wenn es in der Relegation zum Aufstieg kommt. F. Molter/Archiv
Per Ausnahmegenehmigung darf Holstein Kiel Heimspiele daheim austragen, wenn es in der Relegation zum Aufstieg kommt. F. Molter/Archiv

shz.de von
16. Mai 2018, 18:26 Uhr

Fußball-Zweitligist Holstein Kiel darf im Falle eines Aufstieges in die Bundesliga in seinem eigenen Stadion spielen. Die Deutsche Fußball Liga erteilte dem Tabellen-Dritten der 2. Liga nach Angaben vom Mittwoch eine Ausnahmegenehmigung, die an Auflagen geknüpft ist. Kiel spielt noch in der Relegation gegen den VfL Wolfsburg um den Aufstieg in Liga eins. Holstein habe umfangreiche Zusagen gegenüber der DFL gemacht, hieß es. Unter anderem will der Club durch eine Zusatztribüne die erforderliche Kapazität von 15 000 Zuschauerplätzen im Holstein-Stadion ermöglichen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert