Handball : Handballer starten: «Wird immer Restrisiko bleiben»

shz+ Logo
Der Flensburger Geschäftsführer, Dierk Schmäschke, sitzt vor einem Mikrofon. /dpa

Beim Trainingsstart des Handball-Bundesligisten SG Flensburg-Handewitt am Montag ist die Sorge um die Gesundheit der Spieler ein ständiges Thema. «Wir spüren die Verantwortung und nehmen nichts auf die leichte Schulter. Es wird immer ein Restrisiko bleiben, aber wir tun alles, um coronafrei in die Saison zu starten und es auch zu bleiben», sagte SG-Geschäftsführer Dierk Schmäschke. «Wir möchten unsere Spieler und Mitarbeiter unter keinen Umständen gefährden und alles Notwendige ermöglichen, dass die Liga wie geplant Anfang Oktober starten kann.»

Avatar_shz von
01. August 2020, 12:47 Uhr

Spieler, Trainer und das Funktionsteam im Umfeld der Mannschaft haben Corona-Tests absolviert. Negative PCR-Tests seien Grundvoraussetzung, um mit dem gemeinsamen Training beginnen zu können, sagte SG-Man...

lS,repie Terrani udn sda tsnouknetmiFa im fUmled red stafhMnacn heabn -rnteaososCT lbesa.vrtio taeNgiev eRst-TPsC nesie sgzuatGrueoudsnrvn, mu imt emd emgeimenans nrnaiigT ebnnieng uz nne,nök gaets -MstGSarnnfaatschz oTtrnse .enlhAs gugNuanez daMs nahseM tsi ligbsna rde gneeizi SrleiGe,Sp- rde ovn ieern iInnfokte oefntbfre raw. eswnncihzI ist er sen.egne

umZ oegzniHtkenpey örghet ,auch sasd eenik erhhmnsigceanFftae egeblidt rwdeen eürdnf. uheGdsct irwd in nde mnestei Fnläle estr zu ea.suH naGze« 451 aTeg aehnb wri snu lsa tnaahfcnMs nchit mrhe gn,seeeh ads ist eine angle »eZ,ti estag rr-nSTGaie kMai c.laluMha

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen