Naturschutz : Hamburgs Naturschutzgebiet Nummer 34: Neuländer Moorwiesen

Ein Schild mit der Aufschrift 'Naturschutzgebiet'. /Archiv
Ein Schild mit der Aufschrift "Naturschutzgebiet". /Archiv

shz.de von
01. August 2017, 16:32 Uhr

Der Hamburger Senat hat die Neuländer Moorwiesen im Bezirk Harburg zum 34. Naturschutzgebiet Hamburgs erklärt. Damit liege der Anteil bei 9,4 Prozent geschützter Landesfläche und Hamburg werde Spitzenreiter im Bundesvergleich. Durch die Maßnahme würden diverse Vogel-, Amphibien-, und Insektenarten der Region geschützt, sagte Umweltsenator Jens Kerstan (Grüne) am Dienstag. «Bei den Tieren sind es insbesondere die Vögel, für die dieses Gebiet extrem wertvoll ist, gerade auf die feuchten und nassen Standorte sind Vögel die dort brüten angewiesen.» Bei den Neuländer Moorwiesen (250 Hektar) handelt es sich nach den Allermöher Wiesen (106 Hektar)im Bezirk Bergedorf um das zweite der insgesamt drei Naturschutzgebiete, die in dieser Legislaturperiode ausgewiesen werden sollen. 2018 solle noch das 43 Hektar große Gebiet Duvenwischen im Stadtteil Volksdorf folgen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert