Verkehr : Hamburger Hochbahn eröffnet U-Bahn-Station Elbbrücken

Der Bahnhof «Elbbrücken» in Hamburg. /Archiv
Der Bahnhof «Elbbrücken» in Hamburg. /Archiv

Nach fünf Jahren Bauzeit ist es soweit: heute wird die neue U-Bahnstation Elbbrücken der Linie U4 feierlich eröffnet, von Freitag an ist sie für Bahnfahrende frei. Die Station ist U4-Endhaltestelle, eine Aussichtsplattform lädt zum Blick Richtung Elbphilharmonie ein. Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) soll das 1,3 Kilometer lange Teilstück von der Station «Hafencity Universität» bis «Elbbrücken» bei einer Zeremonie freigeben.

shz.de von
06. Dezember 2018, 05:28 Uhr

Die Station mit gläsernen Dächern und einer gläsernen 65 Meter langen Fußgängerbrücke («Skywalk») zur danebenliegenden S-Bahn-Station ist ein Hingucker. Jedoch kann der S-Bahn-Halt für die S3 und S31 nicht - wie ursprünglich erwartet - gleichzeitig in Betrieb genommen werden. Er wird nach Angaben des Betreibers Deutsche Bahn später fertig als geplant und kann erst im nächsten Jahr als Umsteigestation dienen.

Weil das angrenzende Wohnquartier Baakenhafen noch mitten in der Bauphase steckt, dürften sich zunächst Schaulustige und Touristen für die neue Station interessieren. Ohnehin werden sie von der Hochbahn von Freitag bis Sonntag mit einer Lichtshow downtown gelockt - per Gratis-Fahrt vom Jungfernstieg aus.

Die Hochbahn erwartet, dass künftig bis zu 18 000 Fahrgäste täglich den Umsteigeknoten am östlichen Rand der Hafencity nutzen werden. Veranschlagt waren für den U4-Weiterbau rund 178 Millionen Euro, die Endsumme soll nach Hochbahn-Angaben bei 145 Millionen Euro liegen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert