Wirtschaftsinstitutionen : Hamburger Handelskammer-Chef tritt zurück

Tobias Bergmann. /Archiv
Tobias Bergmann. /Archiv

Tobias Bergmann ist als Präses der Hamburger Handelskammer zurückgetreten. Wie der umstrittene Wirtschaftsvertreter über seinen Twitter- und Facebook-Account mitteilte, zog er nach turbulenten Monaten die Konsequenzen. «Es war mir eine Ehre, Freude und Bürde», hieß es am Samstag in einer Twitter-Nachricht, auf die die Handelskammer auf ihrer Homepage verwies.

shz.de von
08. Dezember 2018, 17:03 Uhr

Bergmann gehörte zu den «Rebellen», die in der Handelskammer mit einigen Traditionen wie Zwangsbeiträgen brechen wollten. Dem «Hamburger Abendblatt» sagte er, sein Rücktritt habe nichts mit den Vorwürfen zu tun, dass er angeblich ein persönliches Coaching von der Kammer bezahlen ließ. Dies sei ausgeräumt. «Ich konnte die Reformen nicht mit dem richtigen Tempo voranbringen», erklärte Bergmann.

«Die Unruhe in der Handelskammer war schon länger deutlich spürbar. Der Schritt von Tobias Bergmann ist konsequent. Die Handelskammer als Vertretung der Wirtschaft gegenüber der Politik ist in letzter Zeit ausgefallen, weil die Kammer mit sich selbst beschäftigt war», schrieb der Vorsitzende der Hamburger CDU-Fraktion, André Trepoll, in einer Stellungnahme. Jetzt sei es wichtig, dass zügig ein geeigneter Nachfolger gefunden werde. «Hamburg braucht zukünftig wieder eine starke Handelskammer.»

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert