Parteien : Hamburger CDU zieht «rundum positives» Parteitagsfazit

Annegret Kramp-Karrenbauer (l., beide CDU) und Paul Ziemiak beim Bundesparteitag.
Annegret Kramp-Karrenbauer (l., beide CDU) und Paul Ziemiak beim Bundesparteitag.

Die Hamburger CDU hat eine durchweg positive Bilanz des Bundesparteitags in der Hansestadt gezogen. «Hamburg hat sich als guter Gastgeber eines außergewöhnlichen Parteitags präsentiert», sagte Landeschef Roland Heintze am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur. Mit der Neuwahl der Parteispitze, der Verabschiedung von zwei Leitanträgen und einer Vielzahl von Sachanträgen seien wegweisende Entscheidungen getroffen worden. «Mein Fazit ist rundum positiv.»

shz.de von
09. Dezember 2018, 11:11 Uhr

Die vollständige Abschaffung des Solidaritätszuschlags noch in dieser Legislaturperiode sei eine der zentralen Forderungen seines Landesverbandes gewesen, sagte Heintze. Zudem habe Hamburg mit Markus Weinberg «wieder ein gewähltes Mitglied im Bundesvorstand, der noch dazu unser familienpolitisches Profil auf Bundesebene schärft.»

Er freue sich jetzt auf die Zusammenarbeit mit der neuen Bundesvorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer und dem neuen Generalsekretär Paul Ziemiak, sagte Heintze.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert