Film : Hamburg-Premiere von «Der Goldene Handschuh»

Fatih Akin, Regisseur, bei der Premiere des Kinofilms 'Der Goldene Handschuh'.
Fatih Akin, Regisseur, bei der Premiere des Kinofilms "Der Goldene Handschuh".

Heimspiel für den in Hamburg gedrehten Horrorfilm «Der Goldene Handschuh» über den Frauenmörder Fritz Honka: Der neue Streifen von Kultregisseur Fatih Akin hat nun auch in der Hansestadt Premiere gefeiert. Er habe sich sehr auf den Tag gefreut, sagte Akin vor Beginn des Films in der Astor-Film-Lounge. «Einen Hamburg-Film vor Hamburger Publikum zu zeigen, das ist immer ein bisschen so wie in St. Pauli und du spielst im eigenen Stadion.» Das setze ihn allerdings auch ein bisschen unter Druck. Er sei aber zuversichtlich, dass der Film gut ankomme. «Wir haben sehr viel Hamburger Lokalkolorit drin. Es ist zwar ein Horrorfilm. Aber es ist auch irgendwie ein Heimatfilm.»

shz.de von
20. Februar 2019, 21:27 Uhr

Das schonungslose Porträt über den Serienmörder Honka (Jonas Dassler) wurde erstmals auf der Berlinale gezeigt und lief dort auch im Wettbewerb, gewann allerdings keinen Preis. Die Verfilmung des Buches von Heinz Strunk kommt an diesem Donnerstag in die Kinos. Honka brachte in den 70er Jahren in Hamburg vier Frauen um. Das Kiezlokal «Zum Goldenen Handschuh» war die Stammkneipe des Mannes mit dem kaputten Gesicht.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert