Tiere : Gesund gepflegter Seeadler ausgewildert

Ein Seeadler wird im Wildpark Eekholt vor seiner Auswilderung untersucht.
Ein Seeadler wird im Wildpark Eekholt vor seiner Auswilderung untersucht.

Mitarbeiter des Wildparks Eekholt haben am Freitag einen gesund gepflegten Seeadler ausgewildert. Der knapp 15 Jahre alte Vogel wurde vor vier Wochen mit einer lebensbedrohlichen Bleivergiftung bei Bad Schwartau aufgegriffen, sagte Park-Chef Wolf-Gunthram von Schenck. Eine Tierärztin habe eine Schrotkugel aus dem Magen des Adlers geholt. Vermutlich habe der Greifvogel ein angeschossenes Tier gefressen.

shz.de von
09. Februar 2018, 14:03 Uhr

Der Wildpark Eekholt ist die Zentrale Auffangstation für freilebende Seeadler. In den 18 Jahren ihres Bestehens wurden bislang insgesamt 55 Seeadler aufgenommen, sagte von Schenck.

Deutschlands Wappenvogel ist mit einer Flügelspannweite von knapp zweieinhalb Metern und einem Gewicht von bis zu sieben Kilogramm der mit Abstand größte Greifvogel Mitteleuropas. In Schleswig-Holstein ernährt er sich hauptsächlich von Fischen und Wasservögeln. Nach Angaben der Projektgruppe Seeadlerschutz wurden im vergangenen Jahr im nördlichsten Bundesland 106 Seeadler-Reviere gezählt. 99 Adler-Paare begannen eine Brut.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert