Kriminalität : Geisterfahrer auf der A7: wollte Cola im Grenzmarkt kaufen

Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens. /Archiv
Foto:
Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens. /Archiv

shz.de von
14. Februar 2018, 17:12 Uhr

Eine vergessene Cola hat einen Autofahrer bewogen, auf der Autobahn 7 zu wenden und in falscher Richtung zurückzufahren. Eine Polizeistreife entdeckte den Geisterfahrer am Dienstag auf der Standspur und nahm die Verfolgung auf. Die Beamten erwischten den 41-Jährigen aber erst an seinem Ziel - einem Grenzmarkt in Harrislee. Er habe sich geständig gezeigt und erklärt, dass ihm eingefallen war, dass er noch Cola kaufen wollte. «Glücklicherweise war es trotz des starken Reiseverkehrs nicht zum Unfall gekommen», sagte am Mittwoch Hanspeter Schwartz von der Bundespolizeiinspektion Flensburg. Den Autofahrer erwartet jetzt ein Strafverfahren.

zur Startseite

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert