Handball : Flensburgs Handballer in der Champions League gefordert

Flensburgs Trainer Maik Machulla gestikuliert am Spielfeldrand. /Archiv
Flensburgs Trainer Maik Machulla gestikuliert am Spielfeldrand. /Archiv

Nur 45 Stunden nach dem siegreichen Bundesliga-Spiel bei den Füchsen Berlin müssen die Handballer der SG Flensburg-Handewitt schon wieder in der Champions League antreten. Die Mannschaft von SG-Trainer Maik Machulla gastiert heute beim weißrussischen Meister HC Brest. Der enge Zeitplan und die komplizierte Anreise lassen vor der Partie kein Training zu.

shz.de von
11. November 2017, 08:13 Uhr

Nach dem 30:26 über Berlin fallen Machulla die Strapazen aber leichter: «Immerhin haben wir nun einen wichtigen Sieg im Rücken, was uns mental sicherlich hilft. So macht das Reisen gleich mehr Spaß.» In Brest wollen die die Flensburger, die mit 8:4 Punkten Platz drei in der Vorrundengruppe B belegen, ihre gute Position festigen. Ein Wiedersehen gibt es mit dem früheren SG-Spieler Petar Djordjic, der seit Beginn der Saison für Brest aufläuft. In seinen bislang sechs Champions-League-Spielen für die Weißrussen erzielte der 27-Jährige 26 Treffer.

Homepage Champions League

Homepage SG Flensburg-Handewitt

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert