Handball : Flensburg müht sich zu 29:26 über Ludwigshafen

Der Spielball liegt auf dem Tor. /dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
Der Spielball liegt auf dem Tor. /dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

 Der deutsche Meister hat seine Pflichtaufgabe in der Handball-Bundesliga nur mit Mühe gelöst. Die SG Flensburg-Handewitt gewann am Donnerstag ihr Heimspiel gegen die Eulen Ludwigshafen 29:26 (16:15). Beste Werfer beim siebten Saisonsieg der Norddeutschen waren Magnus Jöndal und Jim Gottfridsson mit jeweils fünf Toren. Für den Vorletzten der Tabelle erzielte Jerome Müller sieben Treffer.

Avatar_shz von
17. Oktober 2019, 21:08 Uhr

Vor allem in der Abwehr taten sich die Gastgeber schwer, da die Eulen konsequent auf den siebten Feldspieler setzten. In der 41. Minute sah Ludwigshafens Jannik Hofmann nach einem Foul an Magnus Röd die Rote Karte. Dessen ungeachtet gingen die Eulen wenig später mit 25:22 (47.) in Führung. Erst dank einer Energieleistung in der Schlussphase setzte sich der Meister noch durch.

Schon vor der Partie hatte die SG bekannt gegeben, dass der Vertrag mit Rückraumspieler Röd vorzeitig bis zum 30. Juni 2023 verlängert worden ist. Nächste Aufgabe für das Flensburger Team ist dann am Sonntag (16.50 Uhr/Sky) das Champions-League-Duell mit dem dänischen Meister Aalborg HB. Die knapp 300 Kilometer lange Reise in das Nachbarland ist für die SG die kürzeste Auswärtsfahrt in der Vorrunde der Königsklasse.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen