Brände : Fahrzeuge in Flammen: Polizei geht von Brandstiftung aus

Ein Feuerwehrauto mit Blaulicht. /zb/dpa/Symbolbild
Ein Feuerwehrauto mit Blaulicht. /zb/dpa/Symbolbild

Sachschaden in sechsstelliger Höhe: Sechs Autos gehen bei einem Kieler Autohändler in Flammen auf. Die Polizei ermittelt wegen Verdachts der Brandstiftung. Sie sucht nach Zeugen des Geschehens.

Avatar_shz von
15. November 2019, 15:01 Uhr

Bei einem Autohändler im Kieler Gewerbegebiet Wittland sind in der Nacht zum Freitag sechs Fahrzeuge in Brand geraten. «Die Ermittlungen laufen in Richtung Brandstiftung», sagte ein Polizeisprecher. Die Wagen seien auf dem Gelände so weit voneinander entfernt abgestellt, dass ein Überspringen der Flammen von einem Auto auf die übrigen unwahrscheinlich sei.

Die Feuerwehr war gegen 1.00 Uhr mit 35 Einsatzkräften angerückt, um die Flammen zu löschen und um ein benachbartes Gefahrstofflager zu räumen. In einem in Brand geratenen Wohnmobil waren zudem Gasflaschen gelagert. Der durch den Brand der Pkw entstandene Sachschaden liegt nach Schätzungen der Polizei im sechsstelligen Bereich. Die Ermittler suchen nach Zeugen, die gegen Mitternacht etwas Auffälliges bemerkt haben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen