Verkehr : Fahrgastzahlen in Bus und Bahn stagnieren bei 60 Prozent

shz+ Logo
Fahrgäste mit Mund-Nasen-Schutz steigen in eine S-Bahn. /dpa/Archivbild

Obwohl in den vergangenen Wochen zahlreiche Corona-Regeln in Hamburg wieder gelockert wurden, hat sich die Auslastung der Busse und Bahnen nicht weiter erhöht. So seien seit Anfang Juni noch immer nur etwa 60 Prozent der sonst üblichen Fahrgäste im öffentlichen Nahverkehr der Hansestadt unterwegs, sagte eine Sprecherin des Hamburger Verkehrsverbundes (HVV) der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg. Das entspreche etwa 1,6 Millionen Fahrgästen pro Tag. Von Mitte März an waren die Fahrgastzahlen im HVV coronabedingt vorübergehend deutlich zurückgegangen. Im Mai waren sie wieder spürbar angestiegen.

Avatar_shz von
15. Juli 2020, 06:55 Uhr

Die Corona-Krise hatte auch Auswirkungen auf die bestehenden HVV-Abos, so die Sprecherin weiter. So haben etwa 150 000 Kundinnen und Kunden mit ihrem Abo eine Corona-Pause eingelegt. Das entspricht etwa 2...

eDi snKe-Ciroaor eatth cauh urgkAsunwnei fua eid betdseennhe ,Vs-oAbVH so edi rnreiechpS erwe.ti oS eanbh atew 015 000 inenunnKd nud nudKen itm emihr boA enie uoreP-aonsCa gilneg.eet Dsa nhtetscpri teaw 24 otrznPe llaer n-neVnotVeHAnb. scnhnwzieI kreeh rbea iene dunneheezm lanzhA ewdrei .zuckür

teiielzicGgh areb eanhb hisc ied lKngedunühinzgas mi grihlVeec umz seouhamarjrtrieVz ormne .öherht oS hnbea nov Mräz ibs uniJ eedsis Jrsahe rndu 44 000 seecnhnM rih obA kg,etdüing 2091 naewr es mi ceehngli Ztearium nur 29 000 eniKndnnu dnu unndK.e cuAh heri eegb se erba stbieer diewre ,Rrükrckehe so ide Shierpnecr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen