Explosionen : Explosion in Kieler Bankfiliale: Geldautomat gesprengt

Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet. /dpa
Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet. /dpa

Unbekannte haben in einer Bank in Kiel am frühen Dienstagmorgen einen Geldautomaten aufgesprengt. Den Tätern sei es gelungen, Geld zu stehlen, sagte ein Sprecher des Landeskriminalamtes. Zur Höhe der Beute machte er keine Angaben. Bei der Sprengung gingen nach Angaben der Polizei die Fenster der Filiale zu Bruch, verletzt wurde niemand. Nach der Tat, die sich gegen 4.42 Uhr ereignet hat, flohen die Unbekannten vermutlich auf Motorrollern in Richtung Schrevenpark oder Westring. Nach ihnen wurde unter anderem zeitweise mit einem Polizeihubschrauber gesucht. Die Polizei sprach von mindestens zwei Tätern.

Avatar_shz von
14. Januar 2020, 13:52 Uhr

Im vergangenen Jahr gab es nach Angaben des LKA-Sprechers vier solcher Taten in Schleswig-Holstein. In zwei Fällen waren die Täter erfolgreich, in zwei Fällen blieb es bei einem Versuch. Die jetzige Sprengung in Kiel war die erste in diesem Jahr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen