Theater : Erfolgreiche Premiere: «Wer hat Angst vor Virginia Woolf?»

Die Schauspieler Maria Schrader (l) als Martha und Devid Striesow als George stehen auf der Bühne.  /Archiv
Die Schauspieler Maria Schrader (l) als Martha und Devid Striesow als George stehen auf der Bühne.  /Archiv

Mit minutenlangem Applaus sind am Freitagabend die Darsteller der Neuinszenierung von «Wer hat Angst vor Virginia Woolf?» im Deutschen Schauspielhaus in Hamburg gefeiert worden. Besondere Begeisterung lösten Grimme-Preisträger Devid Striesow und Maria Schrader aus, die sich zwei Stunden lang in ihren Rollen als «George» und «Martha» einen ungehemmten, skrupellosen Schlagabtausch lieferten - teils mit vollem Körpereinsatz.

shz.de von
19. Januar 2019, 08:22 Uhr

Der erbitterte Beziehungsstreit gilt als das bekannteste Werk des US-amerikanischen Dramatikers Edward Albee. Das Stück wurde am 13. Oktober 1962 am Broadway uraufgeführt, weltweite Bekanntheit erlangte es durch Mike Nichols oscarprämierte Verfilmung mit Elizabeth Taylor und Richard Burton im Jahre 1966. Heute zählt die zynische Ehesatire in drei Akten zu den großen Bühnen-Klassikern des 20. Jahrhunderts.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert