Demonstrationen : Demonstranten fordern auch nach NSU-Prozess Aufarbeitung

Teilnehmer einer Demonstration unter dem Motto «Fünf Jahre NSU-Prozess - Kein Schlussstrich» in Hamburg.
Teilnehmer einer Demonstration unter dem Motto «Fünf Jahre NSU-Prozess - Kein Schlussstrich» in Hamburg.

Nach dem Urteil im Münchner NSU-Prozess haben am Mittwochabend bis zu 1000 Demonstranten in Hamburg eine weitere Aufarbeitung des Mordes an dem Gemüsehändler Süleyman Taşköprü verlangt. «Es darf auf keinen Fall ein Schließen der Aktendeckel und ein Ende der Aufmerksamkeit geben», sagte Robin Steinbrügge von der Hamburger Initiative für die Aufklärung des Mordes kurz vor der Kundgebung. «Viele Fragen quälen die Familie weiter.» Deshalb müsse es auch in der Hansestadt einen parlamentarischen Untersuchungsausschuss geben. Beim Abschluss waren laut Polizei nur noch 400 Teilnehmer anwesend.

shz.de von
11. Juli 2018, 21:42 Uhr

Der 31-jährige Süleyman Taşköprü war 2001 im Lebensmittelgeschäft seiner Familie erschossen worden. Dem rechtsterroristischen NSU werden zehn Morde zugerechnet. Am Mittwochvormittag war die Hauptangeklagte Beate Zschäpe zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert