Demonstrationen : Demo gegen rechtsextreme Gewalt und Antisemitismus

Avatar_shz von
12. Oktober 2019, 14:51 Uhr

Rund 250 Demonstranten haben sich nach Angaben der Polizei am Samstag in Hamburg versammelt, um gegen rechtsextreme Gewalt und Antisemitismus zu demonstrieren. Der Protestzug begann im Grindelviertel am Joseph-Carlebach-Platz - nahe des Ortes, wo aktuell die Jüdische Gemeinde ihren Sitz hat und früher die Hamburger Synagoge stand, die 1939 von den Nazis abgerissen wurde. Die Demonstranten gedachten zunächst der beiden Toten des rechtsextremen Terroranschlags von Halle und aller Opfer des Antisemitismus. Im Anschluss zogen sie zum Bahnhof Sternschanze.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen