Regierung : Chilenischer Staatspräsident Piñera zu Gast in Hamburg

Sebastian Pinera, Präsident von Chile (l) trägt sich im Rathaus in das goldene Buch der Stadt Hamburg ein.  
Sebastian Pinera, Präsident von Chile (l) trägt sich im Rathaus in das goldene Buch der Stadt Hamburg ein.  

Freihandel, Hafen, Klimawandel: Hamburgs Bürgermeister Tschentscher und Chiles Staatspräsident Piñera haben im Rathaus über eine ganze Reihe von Themen gesprochen. Zudem standen ein Besuch des 68-Jährigen bei Hapag-Llody und eine Hafenrundfahrt auf dem Programm.

shz.de von
11. Oktober 2018, 14:12 Uhr

Der chilenische Präsident Sebastián Piñera hat bei seiner Europareise am Donnerstag Hamburg besucht. Am Morgen traf er sich im Rathaus zu einem Gespräch mit Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD). Themen waren laut Senatskanzlei vor allem der Freihandel, der Hafen, der Klimawandel und die Digitalisierung. Der 68-Jährige trug sich ins Goldene Buch der Stadt ein, zudem gab es einem Empfang für die chilenischen Gäste.

Auf dem Programm des konservativen Politikers standen anschließend ein Besuch bei der Reederei Hapag-Lloyd und eine Hafenrundfahrt in Begleitung von Wirtschaftssenator Frank Horch (parteilos). Am Abend sollte Piñera Festredner beim Lateinamerika-Tag in der Handelskammer sein.

Piñera war am Mittwoch bereits in Berlin gewesen. Bei einem Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte er unter anderem über neue Wege zur Aufarbeitung der Verbrechen der berüchtigten deutschen Sekte «Colonia Dignidad» gesprochen. Der Unternehmer ist seit März Präsident, hatte das Amt von der Sozialistin Michelle Bachelet übernommen. Zuvor war er bereits von 2010 bis 2014 Staatschef seines Landes gewesen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert