Parteien : CDU-Gremien bereiten Bundesparteitag in Hamburg vor

Die CDU-Gremien bereiten heute in Hamburg den zweitägigen Parteitag vor, bei dem eine neue Parteispitze gewählt werden soll. Als aussichtsreichste Kandidaten für die Nachfolge von Kanzlerin Angela Merkel als CDU-Chefin gelten Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer, der frühere Unionsfraktionschef Friedrich Merz sowie - wohl etwas abgeschlagen - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Es wird mit einem knappen Wahlausgang gerechnet.

shz.de von
06. Dezember 2018, 03:12 Uhr

Alle drei ließen erkennen, dass sie im Fall ihrer Wahl weiterhin mit Merkel als Kanzlerin zusammenarbeiten wollten. Merkel will zwar den Parteivorsitz abgeben, aber bis zum Ende der Legislaturperiode weiter Kanzlerin bleiben.

Damit die große Zahl von Anträgen angesichts der am Freitag mit Spannung erwarteten Wahl in Hamburg nicht untergeht, schlug der Unions-Mittelstand (MIT) einen zusätzlichen Parteitag im Frühjahr vor, um diese dann dort zu behandeln. Dem CDU-Vorstand solle heute ein entsprechender Vorschlag unterbreitet werden. Mit Blick auf die Europawahl am 26. Mai könnte auf dem Frühjahrsparteitag auch über europapolitische Themen diskutiert werden.

Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der Union will vorschlagen, etwa über die Anträge des Vorstands zur «Sozialen Marktwirtschaft im 21. Jahrhundert» nicht in Hamburg, sondern später zu beraten und zu beschließen. Nach aktuellem Stand gebe es weit mehr als 200 Anträge, mit Änderungsanträgen sogar mehr als 400.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert