Feste : Bereits mehr als 1,5 Millionen Gäste auf der Kieler Woche

Segelboote fahren während der Kieler Woche auf der Förde. /Archivbild
Segelboote fahren während der Kieler Woche auf der Förde. /Archivbild

Sonne, viel Musik und Weltklasse-Segelsport: Seit Freitag hat die Kieler Woche 2019 mehr als 1,5 Millionen Gäste angelockt. Auch das Wetter spielt in der ersten Hälfte des Sommerfestes mit.

shz.de von
26. Juni 2019, 14:11 Uhr

Zur Halbzeit des Sommerfestes hat die 125. Kieler Woche nach Angaben der Stadt bereits mehr als 1,5 Millionen Gäste angelockt. «Im Jubiläumsjahr zeigt sich die Kieler Woche von ihrer besten Seite», sagte Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (SPD) am Mittwoch zur Halbzeit des Segel- und Volksfestes. Segeln auf Weltklasse-Niveau, diverse musikalische Höhepunkte, die Spiellinie auf der Krusenkoppel und die Balloon Sail hob Kämpfer unter anderem hervor.

Die Kieler Woche sei unglaublich vielfältig. Genau das mache ihren Charme aus, sagte Kämpfer. Das Wetter zeigte sich im bisherigen Verlauf der Kieler Woche durchweg sonnig und trocken.

Das Zwischenfazit der Polizei fiel positiv aus. Die Kieler Woche verlaufe «weiterhin überwiegend friedlich». Von Freitag bis Mittwoch registrierten die Beamten 80 Straftaten (2018: 73). Am Samstag war ein Mann bewusstlos auf der Kieler Woche zusammengebrochen; er starb später im Krankenhaus. Die Staatsanwaltschaft ermittelt. Nach Polizeiangaben stand der Besucher vermutlich unter Drogen und soll laut Zeugen im Verlauf eines Streits nach einem Schlag gegen den Kopf zu Boden gegangen sein. Laut Staatsanwaltschaft ist noch unklar, ob die Schläge ursächlich für den späteren Tod des Mannes waren.

Rund um die Veranstaltungsflächen des Festes sind in diesem Jahr mehr Beamte im Einsatz. Sie schrieben bislang zehn Anzeigen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte (2018: 3). Gegen 90 Besucher sprachen Einsatzkräfte Platzverweise aus. Sieben von ihnen landeten schließlich im Gewahrsam (2018: 6). «Die immense Steigerung im Vergleich zu 2018 mit lediglich 38 Platzverweisen liegt zum großen Teil an dem schönen Wetter. Die Einsatzkräfte stellten zahlreiche Personen auf Schiffsanlegern fest, auf denen der Aufenthalt verboten war.»

Als weitere Höhepunkte stehen das Classic-Open-Air auf dem Rathausplatz am Freitag, die Windjammerparade am Sonnabend und das Abschlussfeuerwerk am Sonntagabend an.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen