Kommunen : Spekulanten: Tschentscher will strengere Verträge

Avatar_shz von 21. Juli 2021, 07:38 Uhr

shz+ Logo
Peter Tschentscher (SPD), Erster Bürgermeister und Präsident des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg, sitzt im Bürgermeisteramtszimmer im Rathaus.
Peter Tschentscher (SPD), Erster Bürgermeister und Präsident des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg, sitzt im Bürgermeisteramtszimmer im Rathaus.

Bei stark steigenden Grundstückspreisen wie in Hamburg ist es für Spekulanten oft attraktiv, Flächen unbebaut zu lassen und auf Gewinne beim Weiterverkauf zu setzen. So geschehen beim Holsten-Areal. Dem will der Bürgermeister einen Riegel vorschieben.

Hamburg | Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher will Spekulanten wie im Fall des Holsten-Areals durch deutlich strengere Vertragsgestaltungen Einhalt gebieten. „Es geht nicht, dass wir Vereinbarungen treffen, die dann durch mehrere Wechsel der Eigentümer oder Projektentwickler immer weiter hinausgezögert werden. Das Holsten-Areal ist ein Beispiel dafür, das...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert