Finanzen : Rückzahlung der Corona-Hilfen: Niemand soll in Not geraten

Avatar_shz von 14. Oktober 2021, 16:11 Uhr

shz+ Logo
Andreas Dressel (SPD) spricht.
Andreas Dressel (SPD) spricht.

Angesichts umfangreicher Rückforderungen zuviel geleisteter Corona-Soforthilfe hat Hamburgs Finanzsenator Andreas Dressel Betroffenen geraten, Möglichkeiten zur Stundung oder Ratenzahlung zu nutzen.

Hamburg | „Niemand soll in eine neue Notlage geraten!“, twitterte der SPD-Politiker am Donnerstag. Zuvor hatte der NDR unter Berufung auf die Finanzbehörde berichtet, dass die Stadt von Solo-Selbstständigen und Kleinunternehmen, die die Soforthilfe zu Beginn der Pandemie erhalten hatten, rund 80 Millionen Euro zurückfordert. Hinzu kämen 20 Millionen Euro, die b...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert