Geschichte : Luftwaffen-Kaserne nach „Landshut“-Pilot Schumann benannt

Avatar_shz von 24. November 2021, 17:24 Uhr

shz+ Logo
Ingo Gerhartz steht neben dem neuen Schild „Unteroffiziersschule der Luftwaffe - Jürgen-Schumann-Kaserne“.
Ingo Gerhartz steht neben dem neuen Schild „Unteroffiziersschule der Luftwaffe - Jürgen-Schumann-Kaserne“.

Seit 1975 hieß eine Kaserne der Luftwaffe bei Hamburg nach dem Wehrmachtspiloten Marseille. Jetzt hat die Unteroffiziersschule einen neuen Namenspatron: den 1977 von Terroristen ermordeten Piloten der „Landshut“, Jürgen Schumann. Aber auch Marseille wird weiter geehrt.

Appen | Eine Kaserne der Luftwaffe in Appen (Kreis Pinneberg) bei Hamburg trägt seit Mittwoch den Namen des Piloten der 1977 entführten „Landshut“-Maschine, Jürgen Schumann. Die Umbenennung erfolgte im Rahmen einer feierlichen Zeremonie der Luftwaffe, an der auch die Witwe des ermordeten Piloten, Monika Schumann, teilnahm. Jürgen Schumann war nach Angaben ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert