Unfälle : 66-jähriger Fußgänger bei Verkehrsunfall getötet

Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht auf dem Dach. /Archiv
Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht auf dem Dach. /Archiv

shz.de von
24. Januar 2019, 10:46 Uhr

Ein 66 Jahre alter Fußgänger ist bei einem Verkehrsunfall in Hamburg-Heimfeld ums Leben gekommen. Der Mann habe am frühen Mittwochabend mit seinem Hund die mehrspurige Buxtehuder Straße überqueren wollen, als er von einem in Richtung Innenstadt fahrenden Auto erfasst und durch die Luft geschleudert worden sei, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Ein zufällig vorbeifahrender Notarzt habe sich sofort um den Schwerverletzten gekümmert und mit einem Rettungswagen in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht, wo der 66-Jährige jedoch in der Nacht gestorben sei. Der Hund und der 33 Jahre alte Fahrer des Unfallwagens blieben den Angaben zufolge unverletzt. Die Polizei nahm Ermittlungen auf, weil der Autofahrer ersten Erkenntnissen zufolge zu schnell gefahren sein könnte.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert