Brände : 58-Jährige wird bei Wohnungsbrand lebensgefährlich verletzt

shz+ Logo
Ein Feuerwehrfahrzeug steht mit eingeschaltetem Blaulicht im Sonnenuntergang auf einer Straße. /dpa/Archivbild

Bei einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Hamburg-Lokstedt ist eine 58 Jahre alte Frau lebensgefährlich verletzt worden. In einer Wohnung im vierten Stock eines fünfstöckigen Wohnhauses sei in der Nacht zum Sonntag aus bisher unbekannten Gründen Mobiliar in Brand geraten, teilte die Polizei mit. Die 81 Jahre alte Bewohnerin konnte sich demnach aus eigener Kraft in den Hausflur retten, wo sie von zwei zur Unterstützung gerufenen Polizeibeamten gefunden und ins Freie gebracht werden konnte. Dabei wurden alle drei durch Rauchgas leicht verletzt.

Avatar_shz von
02. August 2020, 08:52 Uhr

Die 58 Jahre alte Tochter der Frau, die nach ersten Erkenntnissen mit ihrer Mutter zusammen in der Wohnung lebt, konnte sich laut Polizeiangaben nicht selbstständig aus dem brennenden Wohnzimmer in Sicher...

Dei 85 Jhear aetl Tcrtheo rde ar,uF ide ncha setren ensnineEnsrtk imt rhier Mrtetu aumesmnz in red Wonnuhg eb,tl ontenk hcsi luat bieingzanaPelo ichnt ltädsegstinbs aus mde enbnrneedn ehiromnzmW ni Sireithech .ebngrin afkritEtseäzn erd wFeereruh csftheanf es sill,ichhßce ide Felmmna zu hcnsleö nud dei rauF zu tt.rene Sie mka mit enälfcsinbegeherlh nBnzduergnevtaerl in eni naeh geensegle .lniKmuik

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen