50-Jähriger bei Unfall in Eckernförde lebensgefährlich verletzt

shz.de von
12. Februar 2013, 06:12 Uhr

Eckernförde | Ein 50-jähriger Fußgänger ist am Montagabend beim Überqueren einer Straße in Eckernförde (Kreis Rendsburg) von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt worden. Laut Polizei hatte der Eckernförder die Fahrbahn bereits fast überquert, als es zum Unfall kam. Der Zusammenprall mit dem Auto eines 25 Jahre alten Soldaten sei so heftig gewesen, dass Mütze, Schuhe und Geldbörse des Fußgängers über 40 Meter auf der Fahrbahn verstreut waren. Der Verunglückte wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus nach Kiel gebracht. Sein Hund blieb unbeschadet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen