Demonstrationen : 2000 Demonstranten fordern Aufklärung nach Morden von Hanau

Avatar_shz von 19. Februar 2021, 19:42 Uhr

shz+ Logo
Eine Teilnehmerin hält ein Plakat „niemals vergessen#Hanau“ auf der Kundgebung zum Gedenken an den rassistischen Anschlag vor einem Jahr in Hanau.
Eine Teilnehmerin hält ein Plakat „niemals vergessen#Hanau“ auf der Kundgebung zum Gedenken an den rassistischen Anschlag vor einem Jahr in Hanau.

Rund 2000 Demonstranten haben am Freitag in Hamburg eine Aufklärung des rassistischen Anschlags von Hanau vor einem Jahr gefordert.

Hamburg | Sie gingen unter dem Motto „Solidarität von Hamburg nach Hanau“ auf die Straße. Im Stadtteil St. Pauli beteiligten sich nach Angaben der Polizei an drei Kundgebungen 500, 600 und 650 Menschen. Im Stadtteil Wilhelmsburg seien weitere 200 bis 250 Demonstranten zusammengekommen. Zu den Kundgebungen hatten das Hamburger Bündnis gegen Rechts und die Initia...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert